FV Fechingen 1933 e.V.

 

 


Neuigkeiten

Feed

16.03.2016

FVF geht Kooperationsvertrag mit Sport Fleck ein

Wie der Trainerstab des FV Fechingen 1933 e.V. am 14. März 2016 vermeldete zählt "Sport Fleck - Der Fußballspezialist" nun zu einem unserer neuen Kooperationspartner. Der FVF freut sich auf eine gemeinsame...   mehr




20 Punkte müssen her!

FV Fechingen Trainer Burger legt die Messlatte hoch

Im letzten Jahr entging der FVF gerade noch so dem Abstieg. Auch in diesem Jahr sieht es nicht sonderlich rosig aus beim Team vom Fechinger Hasenberg. Der Saar.Amateur sprach mit Coach Dirk Burger über die weiteren Ziele.

Herr Burger, nach zwei Spielen hatte Ihr Team sechs Punkte, nach 17 Spielen sind es elf. Keine berauschende Bilanz.
Dirk Burger: Nein, da haben Sie absolut Recht. Wir haben im Kalenderjahr 2015 gerade mal 20 Punkte gemacht. Eindeutig zu wenig und für mich als Trainer ein mehr als unbefriedigendes Ergebnis. Deshalb habe ich meinen Jungs gesagt, dass ich von ihnen in den verbleibenden 13 Spielen 20 Punkte fordere. Wenn wir die machen, dürften wir genug Luft nach unten haben und mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.   

Warum folgte nach dem guten Start ein solcher Einbruch? Sie haben bislang nur drei Spiele gewonnen.
Burger: Das kann ich recht einfach erklären. Es war so, dass wir zu Rundenbeginn alle Mann an Bord hatten und fit waren. Dann aber hatten wir in jedem Spiel personelle Ausfälle, die wir einfach  nicht kompensieren konnten. Das steigerte sich dann so weit, dass mehr als die Hälfte der Mannschaft verletzt war und diese Leistungsträger wochenlang ausfielen. Und in diesen Wochen fiel die Punkteausbeute entsprechend mager aus.   

Wie sieht es aus: Haben sich die Verletzten zurückgemeldet und können Sie wieder aus dem Vollen schöpfen?
Burger: Ja, mittlerweile hat sich das Lazarett gelichtet. Die Spieler, die schmerzlich vermuisst wurden, konnten die Vorbereitung absolvieren und sind wieder einsatzfähig. Von daher sehe ich dem Kampf um den Klassenverbleib nun wieder optimistisch engegen. Und deshalb ist die Vorgabe, 20 Punkte zu fordern, nicht utopisch, sondern machbar.   

Werden Sie auch im Falle eines Abstiegs als Trainer in Fechingen bleiben?
Burger: Wir haben im letzten Winter, als ich wieder eingestiegen bin, vereinbart, dass wir zwei Jahre zusammenarbeiten. Von daher werde ich auch in der neuen Runde in Fechingen die Truppe trainieren. Es ist und gelungen, den Spielbetrieb wieder auf sichere Beine zu stellen und eine Zweite Mannschaft zu stellen. Also geht der Weg schon in die richtige Richtung, was aber bedeutet, dass ich nicht am Ende bin.  

Erster Gegner ist Gersweiler. Was erhoffen Sie sich?
Burger: Am besten gleich anfangen zu punkten.          red


Sportvorstand Heck und FVF gehen getrennte Wege

Der FV Fechingen 1933 e.V. und Yannick Heck haben die gemeinsame Zusammenarbeit im Sportvorstand beendet. Beide Parteien einigten sich auf eine Auflösung mit sofortiger Wirkung. Ab sofort wird Peter Strobel - 1. Vorsitzender des Vereins - sich um alle Angelegenheiten kümmern bis ein Nachfolger gefunden ist. Im Laufe der nächsten Monate stehen Neuwahlen für den Posten des Spielausschussvorsitzenden an.

23. Februar 2016


Horror-Verletzung von Daniel Schneider 

Im Heimspiel gegen den FC Kleinblittersdorf am 11. Oktober verletzte sich der Fechinger Innenverteidiger Daniel Schneider schwer.  Nach einer Rettungstat unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff blieb Daniel liegen und allen war schnell klar, dass es sich dabei leider um keine „normale“ Verletzung handelte. Die schockierende Diagnose kam dann am Abend aus dem Winterberg-Krankenhaus: Daniel Schneiders Sprunggelenk ist gebrochen, sein Syndesmoseband und alle inneren Bänder dabei gerissen. Er wurde noch am selben Tag operiert und nun steht ihm eine lange Rekonvaleszenz bevor.  Sportlich bedeutet Daniels Ausfall eine riesige Lücke im Defensiv-Verbund des FVF. Er war im Sommer gerade erst auf den Hasenberg zurückgekehrt, wo er vor einigen Jahren schon zusammen mit Matthias Pfeiffer ein sehr starkes Innenverteidiger-Duo bildete. Nach einem Jahr in Hanweiler und einem als Kapitän des SV Güdingen wurde Schneider in dieser Saison auf Anhieb eine feste Größe in der Landesliga-Mannschaft des FV Fechingen, wurde unbestritten zum Stamm- und Führungsspieler und bildete nun mit Michael Pyka ein ganz starkes Innenverteidiger-Team.  Auch abseits des Platzes ist Daniel für alle eine Bereicherung und punktet dort mit seiner unterhaltsamen, äußerst kameradschaftlichen Weise und seiner erfrischenden Art, sich selbst nicht immer ganz so ernst zu nehmen.  Alle Fechinger Verantwortlichen freuen sich jetzt schon auf den Tag, an dem Daniel sich wieder das Fechinger Trikot überstreifen kann, und hoffen auch, ihn bald wieder - zumindest an der Seitenlinie - zu sehen und dort auch zu hören. Trainer Burger meinte: „Wir brauchen Daniel noch ganz lange.“


   ~~rh~~


  Neuzugänge  Saison 2015/ 2016  (eine Auswahl)  
    
   Oberhauser, Dominik: Auch Domink kehrt nach nur sechs Monaten zu seinem Heimatverein zurück. Der Mittelfeldmann kommt vom Nachbarn aus Ensheim und wird vor allem die rechte Seite beackern. 

   Pyka, Michael: Der Abwehrspieler mit Saarlandliga-Erfahrung spielt zuletzt beim SC Halberg Brebach und soll dem gesamten Defensiv-Verbund mit seiner Routine mehr Sicherheit geben.

   Rosar, Christian: Christian ist Torhüter und kommt vom TuS Eschringen, wobei er zuvor unter anderem auch schon in Bübingen das Tor hütete. In Eschringen war er dabei die unangefochtene Nummer 1. 

Seiler, Kevin: Auch Kevin hat früher das Fechinger Trikot getragen. Er kommt jetzt von der DJK Rastpfuhl-Rußhütte und ist eigentlich für die Defensive vorgesehen, konnte aber in der Vorbereitung auch schon als Torhüter glänzen.

   Sopi, Durim: Ebenfalls von der DJK Ensheim wechselte Durim zu uns, wobei dieser bisher als äußerst spielstarker Offensiv-Spieler überzeugte und auch definitiv ein Mann für die ruhende Bälle sein wird.

   Stolz, Lukas: Lukas kommt aus unserer eigenen Jugend und ist auf alle Fälle vielseitig einsetzbar. Gerade sein starker linker Fuß lässt ihn schon mit seinen jungen Jahren zu mehr als nur einer echten Alternative werden.    
   ~~rh~~


  Fechingen in der neuen Saison mit 2 Mannschaften am Start. 

   Erst weit nach dem letzten regulären Spieltag und nach den allerletzten Relegationsspielen stand - dank des Aufstiegs der SF Hüttersdorf -  fest, dass der FV Fechingen den Klassenerhalt geschafft hatte und somit ein weiteres Jahr in der Landesliga Süd spielen darf. Dort wird man sich wieder mit sehr ambitionierten und durchaus prominenten Gegnern messen können. Neu in dieser Spielklasse sind als Absteiger aus der Verbandsliga, der FC Rastpfuhl, und als Aufsteiger aus der Bezirkliga, unser sympathischer Nachbar vom SC Bliesransbach.  Dieser Nichtabstieg des FVF bedeutet dann gleichzeitig, dass die 2. Mannschaft aufstiegsberechtigt in der Kreisliga A Südsaar auf Punktejagd gehen wird. In dieser Liga sind ausschließlich Reserve-Mannschaften vertreten, wobei einige der entsprechenden Vereine auch richtig Geld in ihre Kreisliga-Mannschaft gesteckt haben.    Für unser Team Kreisliga kann es, nach einem Jahr Abstinenz, erstmal nur darum gehen, möglichst schnell eine Einheit zu bilden, während dieser Mannschaft aber mit Sicherheit im weiteren Lauf der Saison die ein oder andere Überraschung zuzutrauen ist. Potential ist hier deutlich zu erkennen. Ein erstes Vorbereitungsspiel konnte das Team Kreisliga bei der SG Ballweiler/ Wecklingen/ Wolfersweiler III schon mal klar mit 6:0 für sich entscheiden.

  
   ~~rh~~


 

Fechingen ist abgestiegen ?- nein, doch, nein - hier die Auflösung

Das Rätselraten geht weiter. Wir haben den Durchblick und erklären euch, wie es möglich ist, dass der FVF die Klasse halten kann. Die Chancen stehen groß, aber wir haben es nicht in der eigenen Hand!

Aktuelle Konstellation:

SC Bliesransbach ersetzt Viktoria Hühnerfeld 

Der SV Auersmacher steigt in die VL Süd/West auf - FC Rastpfuhl steigt ab --> Teams werden 1:1 ersetzt.

Der 2. der Bezirksliga (BL) Saarbrücken (Ensheim) spielt gegen den 2. der BL MZG (Hüttersdorf) und den 2. der BL Saarlouis (Lauterbach) - nur der ERSTE steigt auf -  Lauterbach und Ensheim würden in die LL Süd aufsteigen. --> Optimalfall: Hüttersdorf gewinnt!

Sollte das nicht eintreten: Relegationsspiel SF Saarbrücken (2. LL Süd) vs. Wahlen-Niederlosheim (2. LL West) müssen die SF SB gewinnen, da dann die Sportfreunde Saarbrücken aufsteigen und Ensheim/Lauterbach ebenfalls aufsteigen. 1:1 ersetzt - es bleibt bei einem Absteiger in der LL Süd. 

Das letzte Ass im Ärmel wäre der TuS Herrensohr. Der TUS ist 2. in der VL Süd/West und spielt das Relegationsspiel gegen Steinbach - sollte Herrensohr aufsteigen hat das zur Folge, dass der FC Rastpfuhl nicht in die LL absteigt --> ein Absteiger weniger in der LL Süd.


Kaderplanung wird vorangetrieben - weitere 4 Neuzugänge

Daniel Schneider

Im Hinblick auf die neue Saison wird weiterhin kräftig am neuen Kader geplant. Umso erfreulicher ist die Rückkehr eines ehemaligen Bekannten. Daniel Schneider, der Kapitän des SV Güdingen, wird den FV Fechingen zur neuen Saison verstärken. Der 24-Jährige absolvierte 24 Spiele in der Kreisliga und spielte um den Aufstieg mit dem SVG.

Dirk Burger: "Bei Daniel wissen wir um die Stärken. Er hat schon vor längerer Zeit in der Bezirksliga und Landesliga unter mir gespielt und bringt Qualitäten mit, die wir auf diesem Niveau brauchen."

Der Rückkehrer fand warme Worte für den Verein:"Ich hatte zwei tolle Jahre in Fechingen. Nach den Gesprächen mit Dirk bin ich guter Dinge, dass wir kommende Saison an die alten Zeiten anknüpfen können. Besonders schön ist es natürlich auch, einige altbekannte Gesichter wiederzusehen."


Auch herzlich begrüßen dürfen wir einen Defensivspieler des ESV Saarbrücken. Sedat-Kerem Berber verstärkt die Defensivkette der Fechinger. Kerim Berber spielte ebenfalls in der Kreisliga Südsaar und brachte es auf 3 Tore in 25 Spielen. "Bereits in den ersten Probetrainingseinheiten hatte man bei Kerem einen starken Einsatzwillen und enorme Zweikampfstärke feststellen können. Bei der aktuellen Anzahl an Gegentoren können wir so einen Beißer gebrauchen.", so Yannick Heck

Über seine persönlichen Ziele antwortete Kerem: "Ich möchte mich im Team integrieren und nicht damit abfinden die 2. oder 3. Geige auf einer Position zu sein. Im Falle eines Klassenerhaltes in der Landesliga, kann unser Ziel nur sein, dass wir uns von der Abstiegszone fernhalten."

"Welcome Back" an dieser Stelle an Jan Lotschütz. Im Sommer hat er uns zum FC Kutzhof verlassen und wird zur neuen Saison bei uns wieder einsteigen. Der Linksfuß absolvierte in der Rückrunde 9 Spiele für den Bezirksligadritten.

Der letzte Neuzugang, der für diese Woche zu vermelden ist, ist Michael Imiela vom FC Rastpfuhl. Der Defensiv-Allrounder bestreitete 14 Spiele in der Verbandsliga Süd/West und 3 Spiele in der Bezirksliga Saarbrücken. Somit sind die ersten Weichen, durch den Erhalt der meisten aktuellen Spielern und die Addition dieser Neuzugänge, für die neue Saison gestellt.


~~YH~~


Hiobsbotschaft für den Verein

Am Dienstag den 05.05.2015 erreichte unseren Verein eine schlechte Nachricht. Der FVF muss nun lange Zeit, auf den zuletzt in Top- Form spielenden, Sven Freidinger verzichten. Schlimmer als zunächst vermutet, lautete die Diagnose am Dienstagmorgen: Kreuzbandriss, Kapselriss und  Meniskusschaden im Knie. Die Verletzungspause zieht sich auf mind. 6 Monate - inkl. Aufbautraining bis zu 9 Monaten hin.

Peter Strobel: "Der Ausfall schwächt uns zum jetzigen Zeitpunkt besonders. In einer Phase in der Sven Freidinger für die erste Mannschaft, mit seiner Kampf- und Einsatzbereitschaft ungemein wertvoll ist, ist diese Verletzung eine Katastrophe. Ich wünsche Ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung"

Wir können die Worte unseres 1. Vorsitzenden natürlich nur übernehmen und wünschen dir ,"Fred", alles gute!

Der zusätzlich, verletzungsbedingten Ausfall, von Jean-Pierre Adam muss warscheinlich am Sonntag bei den Sportfreunden kompensiert werden. Der Akteur zog sich eine leichte Zerrung im Oberschenkelmuskel zu. "Wir warten bei Jean-Pierre bis Sonntag ab. Vielleicht reichen ein paar Tage Pause und Regeneration um ihn für Sonntag fit zu bekommen", so Dirk Burger.

~~YH~~

FVF stellt Weichen für nächste Saison

Die Planungen zur neuen Saison laufen auf Hochtouren. Das Trainerduo Dirk Burger und Rouven Hans planen den Kader für 2015/2016. In Zusammenarbeit mit Yannick Heck konnten bereits viele Gespräche geführt werden. Besonders erfreut äußerte sich Dirk Burger, dass zwei wichtige Bausteine im Team der Landesliga Mannschaft für die neue Saison gebunden werden konnten.

Top Torjäger Nils Burger(links im Bild) sicherte, unabhängig in welcher Liga der FVF spielt, einen Verbleib zu. Dirk Burger:" Nils ist seit Jahren ein Leistungsträger im Verein. Ich kenne ihn seit seinem ersten Aktivenjahr und ich bin froh, dass er auch in Zukunft für uns spielt".

Auch der Defensiv-Allrounder Alexander Schreiner schwört den Fechingern die Treue. Bereits mehrere Jahre trägt der Stadtjunge das Dress der Fechinger. "Alex ist flexibel einsetzbar, zeigt Teamgeist, ist immer engagiert und identifiziert sich mit dem Verein - solche Leute brauchen wir", sagte Yannick Heck über ihn. 


In den nächsten Wochen stehen weitere Gespräche mit Spielern an. Die Verantwortlichen möchten - egal in welcher Liga - versuchen, dass ein Großteil der Spieler bleibt um Kontinuität in den Verein zu bringen. Rouven Hans: "Wir haben aktuell eine super Stimmung und möchten den Schwung der letzten Spiele mit in die neue Saison nehmen".

Weiterhin geplant ist eine 2. Mannschaft, die mit einem neuen, externen Trainer ausgestattet wird. "Hier stehen wir kurz vor dem Abschluss", so Yannick Heck. Durch viele Neuzugänge in der Winterpause mussten einige Spieler auf die Zähne beißen, die weniger zum Einsatz kamen. "Wir sind froh und stolz, dass einige Spieler weiterhin volles Engagement zeigen und trotzdem am Training teilnehmen. Dafür sind wir sehr dankbar - das zeigt auch, dass wir aktuell einen wunderbaren Zusammenhalt haben.", so der Trainer

~~YH~~


B-Jugend in Malgrat (Spanien)

Mittwoch, 1. April 2015: 21 B-Junioren und 4 Betreuer machen sich auf den Weg zur Copa Santa nach Malgrat de Mar in der Nähe von Barcelona. Die Jungs erwartete ein aufregendes Highlight in Ihrer Jugend, um ein internationales Turnier zu spielen.

Nach 14-stündiger Busfahrt erreichte man das Mannschaftshotel um 11:00 morgens. Die Wartezeit auf die Zimmer, wurde mit einem leckeren Café an der Hotelbar überbrückt, die direkt am Strand lag. Am Abend stand die Eröffnungsfeier mit Einmarsch aller Mannschaften an.






Unter vielen Mannschaften aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Argentinien usw., traf man auch dort auf prominente Gäste wie den FC Valencia oder AC Mailand.








Nach der Feier ging es dann, bei netter Atmosphäre, zu einem kleinen Billard-Turnier im Aufenthaltsraum des Hotel Caprici - Sieger unbekannt.


Freitag: Bevor man nun zum ersten Spiel um 15:30 in Malgrat gefahren ist, durften sich die Jungs am Buffet mit leckerem Salat, Gemüse und Pasta begnügen, um gut gestärkt gegen den ES Baous aus Frankreich anzutreten. Somit ging es um 13:50 mit dem Bus zum Stadion, indem man mit einem klaren Kantersieg die Franzosen mit 4:0 besiegte. Höhepunkt war hier, dass Torwart Tim Burger einen Elfmeter gegen die überforderten Gäste eiskalt verwandelte.





Nach einer 2-stündigen Pause traf man nun auf ein starkes italienisches Team, den ASD Aosta, die mit schönem Kurzpassspiel die erste Euphorie zerfallen ließen. Tag 2 war somit beendet und man durfte sich auf eine erholsame Nacht freuen.


Samstag: Frühstück: 7:00 - Busabfahrt: 7:50 - Anstoß: 9:00 gegen den FC Marbach (GER) in Sant Pol - ein Punkt reichte dem FVF um eine Runde weiterzukommen. Noch halb im Tiefschlaf, hatte der FC Marbach von Anfang an Druck gemacht und ging mit 1:0 in Führung. Nachdem unsere Truppe sich wachgerüttelt hatte - konnte man sich zahlreiche Chancen herausspielen und verdient zum 1:1 einschießen. Ziel erreicht - eine Runde weiter!









Am Mittag durften die Jungs entspannen, nachdem man den Einzug ins Achtelfinale erreicht hatte. Einige spielten am Hotelpool einen ("Ecken"), andere lagen am Strand - der Rest machte einen Mittagsschlaf. 


Das Achtelfinale traf man auf Nuova Invicta Grosseto (ITA) mit dem Hintergedanken, dass man gemütlich am Sonntag einen Ausflug nach Barcelona machen konnte. Grosseto war ganz klar spielbestimmend, konnte aber zahlreiche Chancen nicht nutzen oder scheiterte am glänzend parierenden Tim Burger. Dann kommt es, wie es so oft im Fußball kommt - der FVF hat ein, zwei Chancen und nutzt diese Eiskalt durch Manuel Bisenius, der mit einem schönen Heber zum 1:0 traf. Nach dem 1:0 hatte die SG klever die Zeit ticken lassen und durfte jubelnd ins Viertelfinale einziehen.


Sonntag: um 9:30 machte sich das Team in einer 20-minütigen Busfahrt auf den Weg nach Canet de Mar. Gegner: FC Sarnico (ITA)

Hier muss man sagen, dass NICHTS drin war. Der Gegner pflegte ein leckeres Kurzpassspiel, mit dem unsere Jungs nicht klargekommen sind. Dennoch waren wir alle stolz auf das, was wir erreicht haben - auch wenn man hier mit 0:3 aus dem Turnier rausgeflogen ist. 







Leon Künzler im Zweikampf









                                                                                      

                                                 Tim Burger beim Abstoß


Montags ging es zurück nach Deutschland. Nun stehen schwere Aufgaben bevor - wir hoffen, dass unsere U-17 den Schwung aus Malgrat mitnehmen kann und in der Liga wieder punktet.

~~YH~~

_______________________________________________________________________________________________________________________________



 

 

 

Gefällt mir

 

Neuigkeiten

 

 Alle Infos in der Navigation:

--> 1. Mannschaft --> Termine & Vorbereitung

 

 

6977